Im Jahr 2014 wurde die Feuerwehr bereits vier Mal zur Hilfe gerufen

Einsatz 1 war am 17.03. Ein Kaminbrand in Münchhausen. Hier brauchten die Kameraden aus Simtshausen jedoch nicht mehr tätig werden.

 

Einsatz 2 war am 21.03. Zwischen Simtshausen und Todenhausen stürzte ein Strommast um. Die Kameraden sicherten die Einsatzstelle bis zum Eintreffen des Betreibers und Freischaltung der Leitung ab.

 

Einsatz 3 war am 25.04. Wieder brannte es in Münchhausen, dieses mal war ein Kellerbrand gemeldet worden. Bei Bränden und Hilfeleistungen werden tagsüber immer alle Ortsteile alarmiert. Bei diesem Einsatz zeigte sich, dass dieses Konzept das richtige ist. Zunächst rückten nur zwei Kameraden aus Simtshausen aus, später folgten noch eine Kameradin und ein Kamerad. Auch bei Unterreichten und Übungen arbeiten alle Ortsteile eng zusammen. So konnte auch dieses Feuer rasch gelöscht und weiterer Schaden werden.
 

Einsatz 4 - 6 ereigneten sich am 1 Mai. Fast traditionell wurde Simtshausen an diesem Datum von einem Unwetter heimgesucht. Mehrere Keller liefen voll, die Bundesstraße wurde von einer Schlammlawine erfasst und die Bahnschranke war vorrübergehend außer Betrieb. Die Einsätze wurden wieder in enger Zusammenarbeit mit den Kammeraden aus Münchhausen abgearbeitet.

 

Erfreulicherweise gab es im Jahr 2013 keinen Einsatz für die Feuerwehr.

 
 
Der letzte Einsatz war im November 2012.
 
 
 
 
 
 
Einsätze 2011
 
 
Die Freiwillige Feuerwehr Simtshausen rückte im Jahr 2011
 
zu 7 Hilfeleistungen und 3 Brandeinsätzen aus.
 
 
 
 
 
 
1.Einsatz am 07. Juni
 
Waldbrand zwischen Simtshausen und Mellnau.
 
Dies war der größte  Einsatz unserer Wehr 2011.
 
Im Wald zwischen Simtshausen und Mellnau brannte eine Fläche von ca. 4000 m².  Der Brandherd lag auf einem Hügel der etwa 300 Meter vom nächsten Weg entfernt war. Um Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen waren mehrere Tanklöschfahrzeuge aus Marburg, Münchhausen und Wetter im Einsatz. Unser Kamerad Armin fuhr gleich zu Anfang des Einsatzes Löschwasser mit seinem Güllefass in den Wald. Das Löschwasser wurde im Pendelverkehr von Münchhausen zum Einsatzort gebracht und in unseren Wassersack gefüllt. Von dort aus führten zwei B-Schlauchleitungen zur Brandstelle. Das Löschwasser wurde später noch mit Schaummittel versetzt, um besser durch die Humusschicht des Waldbodens zu gelangen.
 
Als Brandursache wurde eine verrostete Granate aus dem zweiten Weltkrieg vermutet. Diese wurde neben einem verbrannten Baum gefunden.
 
Neben unserer Wehr waren auch die Feuerwehren aus Münchhausen, Niederasphe, Wetter Mitte, Mellnau und zwei Fahrzeuge aus Marburg  im Einsatz.
 
 
2.Einsatz am 26. Juni
 
Hilfeleistungseinsatz, Öl und Glas nach  Verkehrsunfall auf der Fahrbahn
 
zwischen Simtshausen und Mellnau
 
 
3.Einsatz am 28. Juni
 
Hilfeleistungseinsatz, Wasser im Keller bei Hans Linne.
 
Durch einen Wasserrohrbruch musste eine geringe Menge Wasser mit Hilfe eines Wassersaugers aufgenommen werden.
 
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Simtshausen und Münchhausen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
4.Einsatz am 08. September
 
Hilfeleistungseinsatz, Ölspur auf Bundes- und Kreisstraße.
 
 
5.Einsatz am 17. Oktober
 
Hilfeleistungseinsatz, Verschmutzte Fahrbahn zwischen der B252 und Obersimtshausen. Der Einsatz wurde von der Feuerwehr Niederasphe abgearbeitet.
 
 
6.Einsatz am 15. November
 
Kellerbrand in Wollmar.
 
Dort hatte ein defekter Wäschetrockner einen Kellerbrand ausgelöst.
 
Der Brand konnte durch die Kameraden aus Wollmar schnell gelöscht werden. Zwei Kameraden aus Simtshausen gingen unter Atemschutz zur Kontrolle und Belüftung des Gebäudes vor.
 
Im Einsatz waren alle Feuerwehren der Großgemeinde, sowie ein Rettungswagen zur Absicherung.
 
 
 
Bei den 9 Einsätzen 2011 leisteten 61 Kameraden/innen 140 Stunden Einsatzdienst
Wir wurden jedoch einmal zu einem Brand eines Mähdreschers in Wollmar alarmiert, mussten aber nicht mehr eingreifen.


Der letzte Einsatz war im November 2012, nach einem Verkehrsunfall auf der B252. Dort mussten Glas und Betriebsstoffe aufgenommen werden.

Hilfeleistung Wasser im Gebäude

Am Abend des 12.02.12 wurde die Feuerwehr Münchhausen - Simtshausen zu einem Hilfeleistungseinsatz in die Mellnauer Straße mit dem Einsatzstichwort „Wasser im Gebäude“ alarmiert. An der Einsatzstelle fanden die Kameraden ein geplatztes Wasserrohr im Keller des Hauses vor. Leider befand sich das Leck noch vor dem Hauptabsteller, so dass Wasser aus dem maroden Rohr ungehindert in den Keller lief und sich dort bis zu 5cm angestaut hatte. Zum Glück des Hausbesitzers konnte das Wasser jedoch durch einen Abfluss in einem Nachbarraum und einen Brunnen im Keller etwas ablaufen, sodass es sich nicht noch höher sammeln- und einen größeren Schaden verursachen konnte. Um die Gefahr für das Eigentum zu beseitigen, musste die Feuerwehr zunächst die Wasserzufuhr des Hauses unterbrechen. Zur Unterstützung wurde der Wassermeister der Gemeinde Münchhausen gerufen, der dazu mit einem Fahrzeug der Gemeinde zur Einsatzstelle eilte. Da das Haus, keinen eigenen Absteller besitzt, musste die Wasserzufuhr am Absteller auf der Mellnauer Straße, Einbiegung Perbaler Weg, unterbrochen werden. Dadurch waren auch weitere Haushalte vorübergehend ohne Wasser. So konnte das marode Rohr demontiert werden und ein Endstück auf die ankommende Leitung gesetzt werden. Auch hierbei konnte der Wassermeister der Gemeinde wertvolle Hilfe leisten, da die Feuerwehr nicht über diese speziefischen Materialien verfügt, um Wasserrohre abzudichten. Nachdem diese Arbeit vollendet war, wurde die Wasserleitung in der Mellnauer Straße wieder geöffnet. Da das Abdichten offensichtlich erfolgreich war,  wurde das ausgetretene Wasser durch die Feuerwehr mit einem Wassersauger aufgenommen. Anschließend rückte die Wehr wieder ein. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde, dazu waren 13 Kameraden vor Ort. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens am Gebäude kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

 

Sollten auch Sie in die unglückliche Situation kommen, einen überfluteten Keller vorzufinden, sei es durch Rohrbruch oder ein Unwetter, unternehmen Sie keine Versuche die Situation selbst unter Kontrolle zu bringen, da die Gefahr eines gefährlichen Stromschlages, sei es durch Stromleitungen und/oder Geräte zu hoch ist. Diese Gefahr wird häufig unterschätzt und führte bisher zu vielen Unfällen die schon Todesopfer forderten. Deshalb wenden Sie sich bitte immer an Fachkräfte, wie Feuerwehr, Gemeinde, etc.

 

Stefan Block

Stellv. Wehrführer.


Einsätze 2011

Die Freiwillige Feuerwehr Simtshausen rückte im Jahr 2011
zu 7 Hilfeleistungen und 3 Brandeinsätzen aus.


1.Einsatz am 07. Juni    
Waldbrand zwischen Simtshausen und Mellnau.
Dies war der größte  Einsatz unserer Wehr 2011. 
Im Wald zwischen Simtshausen und Mellnau brannte eine Fläche von ca. 4000 m².  Der Brandherd lag auf einem Hügel der etwa 300 Meter vom nächsten Weg entfernt war. Um Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen waren mehrere Tanklöschfahrzeuge aus Marburg, Münchhausen und Wetter im Einsatz. Unser Kamerad Armin fuhr gleich zu Anfang des Einsatzes Löschwasser mit seinem Güllefass in den Wald. Das Löschwasser wurde im Pendelverkehr von Münchhausen zum Einsatzort gebracht und in unseren Wassersack gefüllt. Von dort aus führten zwei B-Schlauchleitungen zur Brandstelle. Das Löschwasser wurde später noch mit Schaummittel versetzt, um besser durch die Humusschicht des Waldbodens zu gelangen.
Als Brandursache wurde eine verrostete Granate aus dem zweiten Weltkrieg vermutet. Diese wurde neben einem verbrannten Baum gefunden.
Neben unserer Wehr waren auch die Feuerwehren aus Münchhausen, Niederasphe, Wetter Mitte, Mellnau und zwei Fahrzeuge aus Marburg  im Einsatz.
2.Einsatz am 26. Juni  
Hilfeleistungseinsatz, Öl und Glas nach  Verkehrsunfall auf der Fahrbahn 
zwischen Simtshausen und Mellnau
3.Einsatz am 28. Juni                
Hilfeleistungseinsatz, Wasser im Keller bei Hans Linne.
Durch einen Wasserrohrbruch musste eine geringe Menge Wasser mit Hilfe eines Wassersaugers aufgenommen werden.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Simtshausen und Münchhausen.




4.Einsatz am 08. September 
Hilfeleistungseinsatz, Ölspur auf Bundes- und Kreisstraße.
5.Einsatz am 17. Oktober
Hilfeleistungseinsatz, Verschmutzte Fahrbahn zwischen der B252 und Obersimtshausen. Der Einsatz wurde von der Feuerwehr Niederasphe abgearbeitet. 
6.Einsatz am 15. November 
Kellerbrand in Wollmar. 
Dort hatte ein defekter Wäschetrockner einen Kellerbrand ausgelöst. 
Der Brand konnte durch die Kameraden aus Wollmar schnell gelöscht werden. Zwei Kameraden aus Simtshausen gingen unter Atemschutz zur Kontrolle und Belüftung des Gebäudes vor.
Im Einsatz waren alle Feuerwehren der Großgemeinde, sowie ein Rettungswagen zur Absicherung.

Bei den 9 Einsätzen 2011 leisteten 61 Kameraden/innen 140 Stunden Einsatzdienst