Bürgersonnenkraftwerk Simtshausen

seit dem 14. März 2008 am Netz

 

In Simtshausen wurde die Photovoltaikanlage von engagierten Bürgern auf dem Bürgerhaus errichtet.

 

Mit ihren 30 Kilowatt Maximalleistung wird sie den Strombedarf  von rund sieben Haushalten für die nächsten 30-40 Jahre decken und der Umwelt jährlich etwa 25 Tonnen des Klimagases Kohlendioxid ersparen. Dabei wird die zurzeit modernste handelsübliche Technik eingesetzt: Dünnschichtmodule aus Frankfurt/Oder mit Wechselrichtern des Weltmarktführers SMA aus Kassel. Die ausführenden Unternehmen sind alle aus der Region und haben eine hochwertige und langlebige Anlage errichtet.

Das Bürgersonnenkraftwerk in Simtshausen wurde am Freitag den 14. März 2008 zusammen mit den Besitzern seiner Bestimmung übergeben. Trotz anhaltend schlechten Wetters kam die Sonne kurz zum Vorschein. So konnten sich alle Anwesenden von der Leistungsfähigkeit der Anlage überzeugen.

Bürgermeister Peter Funk freut sich über den Beschluss der Gemeinde, bei der Nutzung der Sonnenenergie mit gutem Beispiel voranzugehen. „Jede Kommune ist aufgerufen, sich am Kampf gegen den Klimawandel zu beteiligen“, so Funk.

„Der Beschuss der Gemeinde ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, die Energie wo immer möglich vor Ort zu erzeugen. So kann bei uns aktiv Klimaschutz betrieben und gleichzeitig ein Beitrag zur Versorgungssicherheit geleistet werden.“ Der Regionalmanager der Region Burgwald-Ederbergland, Stefan Schulte, sieht das ähnlich: „Wir wollen in den nächsten Jahren in unserer Region einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dabei spielen die Nutzung der heimischen Biomasse und die Sonnenenergie die Hauptrollen. Besonderes wichtig sind uns zudem alle Maßnahmen zur Energieeinsparung, sagte Schulte.

Funk und Schulte sehen in der Solarenergie für die Gemeinde und die Region eine große Zukunft. Weitere Bürgersonnenkraftwerke sollen entstehen. Für die Besitzer, die mit der Teilnahme am Bürgersonnenkraftwerk ihre eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach des Bürgerhauses errichteten, ist dies neben dem Klimaschutz eine interessante Kapitalanlage.

  

Technische Daten

Leistung: 30 kWp
Fläche: ca. 300 m² (netto Modulfläche)
Ausrichtung: 27,5° – Neigung: 6°)
Lebensdauer: 30 - 40 Jahre
Abschattung: keine
Jahresernte: ca. 27.000 kWh (Jahresverbrauch von 8 Familien)
Quelle:Sonneninitiative